Spiral-Symbole in der Natur

Die Spirale - universelles Symbol, fast in allen Kulturen bekannt und genutzt

Die Spirale ist ein universelles Symbol und wird in fast allen Kulturen auch im religiösen Zusammenhang gesehen. Spiralen finden sich auch im Mikrokosmos wieder, z.B. in Molekülen, wie in der DNA-Doppelhelix den Trägern unserer Erbinformation, sie sind also daher in unseren Grundbausteinen vorhanden.

 

Oder darf es etwas größer sein? Spiralen finden sich ebenso im Makrokosmos wieder, Z.B. in den Galaxien und in Spiralnebel. Wir selbst leben in einer Spirale, oder besser gesagt in einem Spiralarm unseres Sonnensystems. Ebenso könnte der unerforschte Eingang in ein schwarzes Loch einer Spirale ähneln.

Rechtsdrehende Spirale

Im esoterischen Bereich sieht man in der (sich im Uhrzeigersinn drehenden), rechtsdrehenden Spirale, das sie die gute Energie und das Licht von Innen nach außen in die Welt trägt. Ihr Ursprung liegt in der Mitte und verläuft nach außen in das Universum. Die Dynamik der Spirale zeigt Bewegung und Entfaltung, in ihrer Eigenschaft erkennt man die Tendenz der Fortbewegung, des sich öffnen und sich dem Leben zuwenden.

In ihrer Symbolik steht sie für fortwährende Veränderung, nichts bleibt stehen.

 

Bei den Kelten fand die Spirale eine große spirituelle Bedeutung, es wird vermutet, das sie der Überzeugung waren, das die Seele durch die Spirale (von innen nach außen) reise, um letzten Endes zu höheren Erkenntnissen zu gelangen.

 

Die rechtsdrehende Spirale , steht bei den Kelten für Stärke, Wasser, Beginn des Neuen und die Bewegung im Sinne des Vorankommen in allen Belangen. Der Ursprung dieser Energie, liegt in der Mitte und verläuft nach außen.

 

In der alten chinesischen Philosophie und Weltanschauung TAO die, die Einheit von YiN und YANG darstellt und ebenfalls einer Spirale gleichkommt, ist die Dynamik dahinter das Fließen der Energie und des sich vereinenden Ying und Yang nach außen hin, im ständigen Prozess der Weiterentwicklung und des Lernens.

 

Diese Essentielle Energie hat alles Leben auf Erden und das Universums erschaffen.

Linksdrehende Spirale

Die Spirale hingegen, die entgegen dem Uhrzeigersinn (linksdrehend) verläuft, symbolisiert, das wir wieder zu unserem Ursprung, unserer Selbst, zurückkehren. Sie ist ein Zeichen der Rückkehr zur Einheit, des großen Ganzen, oder zu Gott, denn von außen führt der Weg wieder zur Mitte, zum Anfang des Daseins.

 

Sie führt uns zu uns selbst zurück und bringt uns zur Einheit mit dem großen Ganzen und mit der universellender Liebe.

 

Oder, man kann es auch so sehen, dass eine linksdrehende Spirale, die ihre Bewegung hin zum Mittelpunkt vollzieht, sich, in sich zusammenrollt, oder in sich zusammenfällt, angezogen von der starken Energie die von der Mitte ausgeht.

 

Oder im Falle eines gewaltigen Wasserstrudels, alles was sie auf ihren Wege antrifft, mit sich hinabzieht, zum Zentrum, zur Mitte zur Energie.

 

Die Doppelspirale ist eine besonders starke und außergewöhnliche Form von Spiralen.

 

Hierbei fließen die links- und die rechts-drehende Spirale ineinander über und bilden somit eine starke Verbundenheit. Der Weg führt hierbei von der Mitte-des Ursprunges, zu einer immer größeren Ausbreitung und Ausdehnung und von dort wieder zurück zum Anfang.

 

Sie ist ein großes Symbol für den Kreislauf des Werden´s und das Vergehen´s, das Leben und den Tod, sowie für Anfang und Ende.

Die Spirale in der Menschheitsgeschichte

Spiralen tauchten bereits schon in den frühen Zeitabschnitten der Menschheitsgeschichte, als häufiges Ornamentmotiv auf.

 

Das sich oftmalig wiederholendes aber stets gleichbleibende Muster, fand in der Jungsteinzeit auf Stein und Keramik, aber ebenso in Malereien auf Wänden ihre Verwendung. Aber auch in anderen Hochkulturen wie Z.b. in Ägypten, Kreta und auch China kam es schon vor.

 

In Europa wurden die Spiralenmotive, über die Bronzezeit hin bis zur frühen Eisenzeit, von den Kelten und Germanen verbreitet.

 

Den Spiralenmotiven sprach man immer schon eine große Bedeutung zu.

Sie vermittelten von je her die Vorstellung von Unendlichkeit. Deshalb wurden sie auch Unheil abwendend verstanden. Sie wurde deshalb im Rahmen eines Abwehrzaubers verwendet. Damit wurde schädigender, böser Zauber abgehalten, oder unwirklich gemacht. Nicht selten wurden sie daher als Stammeszeichen verwendet.

 

Wenn man sich die Zeichnungen kleiner Kinder ansieht, so ist die Spirale so ziemlich das Erste was sie zeichnen können.

Oder, wenn man bei einem langen Telefonat unbewusst mit einem Stift auf einem Stück Papier zu zeichnen anfängt, während man mit seinem Gesprächspartner weiterspricht, so sind es doch auch meistens Spiralen, die man zeichnet.

 

Dieses Universalmuster ist also auch ein ganz unbewusster Begleiter unsres Lebens.

Die Spirale im Tier & Pflanzenreich

Auch im Tierreich ist es sehr oft vertreten, dieses uralte Universalmuster. Sei es in einem Schneckenhaus, einer Muschel oder in den Blütenblätter einer Blume, oder im Netz einer Spinne.

Spirale als Natur-Phänomen

In zerstörerischen Naturgewalten wie bei Tornados, wo die feuchtwarmen Luftmassen in Spiralbahnen ins Wirbelzentrum gezogen werden, in Windhosen oder Wasserstrudel, oder einfach nur im ablaufenden Strudel des Badewassers.

Weiter geht's auf steinaura.at mit ...

Mythologie-Symbolik-Götterkult

Auf den Spuren der Frühgeschichte!

Der moderne Mensch lebt in einer von ihm gemachten Welt, nach seinen Vorstellungen und Interessen geprägt. Interessen wie: Endlos wirkende künstliche Sandstrände, auf denen sich der durchschnittliche Mensch einmal im Jahr für ...