Wissen über "Naturkraftfelder"

Energetische Plätze zum Kraft tanken & Kraft finden

Sicher kennt das jeder, man geht durch den Wald und plötzlich fühlt man sich irgendwie seltsam es läuft einem nicht selten ein kalter Schauer den Rücken hinunter. Man bleibt stehen und schaut sich um, es ist plötzlich eine merkwürdige (nicht messbare) Energie vorhanden. Unsere Sinne suchen nach einer logischen Erklärung.

 

Aber es ist "nur" Natur vorhanden und wir sind mitten darin.

In diesem Falle hat man ein "Kraftfeld" oder "Energiefeld" entdeckt. Das wäre der ideale Ort um sich hinzusetzen und um idealerweise etwas zu meditieren. Dieses Geschenk das uns unsere Natur zuteil werden lässt ist wunderbar, wir müssen es nur (in Dankbarkeit) annehmen. Man holt sich an solchen Orten, Stärkung für Körper und Geist.

 

Als Kraftorte werden überwiegend geographische Orte bezeichnet, die nach esoterischen Ausrichtungen eine besondere Erdstrahlung haben. Das Fühlen und Empfinden an solchen spirituellen Orten ist mit einer gesteigerten Bewusstseinserweiterung gleichzusetzen.

 

Auch in manchen Formen der Psychotherapie werden solche Orte der Kraft als Entspannungsübungen genutzt.

Lebewesen Erde

Im spirituellen Bereich geht man davon aus, dass die Erde ebenfalls als Lebewesen anzusehen ist, da unser körperlicher Aufbau den gleichen Stoffen zugrunde liegt, wie die Erde. Als solches wird die Erde ebenfalls von Energie-Mediterranen durchzogen, die an manchen Orten besonders viel Energie aufweisen können. Diese besonders aufgeladenen, energetischen Orte werden als Kraftorte bezeichnet. Solche Orte geballter Energien können auf Menschen heilsame, stärkende oder beruhigende Wirkungen ausüben.

 

Bereits sehr alte Kulturen, bis in die frühe Steinzeit zurückreichend, nutzten die Energien die der Erde innewohnten. Die Indianer in Mittel - Nord - und Südamerika besaßen z.B. sehr großes Wissen über die Nutzung von den Energiefeldern, der Erde und ihrer Kraftorte.

Diese Kraftorte diente den Menschen der alten Kulturen sehr oft als Versammlungsstätten, an denen grundlegende Entscheidungen für die Gemeinschaft, auch Urteile gesprochen wurden.An denen Orakel befragt, gewünschte Wetterereignisse wie Regen und eine gute Ernte, erbeten wurde.

Kraftort "Wasser"

Manche energetischen Kraftorte, befinden sich auch an Flussufern oder Bachläufen, jeder muss sie für sich selbst entdecken.

Man spürt den stillen Frieden solcher Orte und fühlt sich seiner Probleme und Sorgen enthoben. Es ist auch der beste Platz um seinen Stress abzubauen. Man kommt sofort "runter", die Gedanken kreisen nicht mehr um gewisse Belange, sondern ordnen sich erfrischend neu. Es werden alle Sinne angesprochen, man nimmt auch den Duft des Wassers und der Umgebung in sich auf und spürt den Elan.

Das Rausche des Wassers und die Bewegung der Welle wirken sehr entspannend und harmonisch. Das kühle Nass ist besonders an heißen Sommertagen eine überaus willkommene Abkühlung

 

Wenn man an einen solchen "energiegeladenen" Ort ankommt, erkennt man diesen sofort. Die Farben sind auf einmal intensiver, der Geruch ist berauschender, der Vogelgesang betörender und man verspürt einen wohltuenden Frieden der sich im gesamten Körper ausbreitet. Man fühlt sich leicht und wohl und seiner Alltagsprobleme enthoben

Solche Orte sind Kraftorte, an denen Menschen psychisch und körperlich das Wirken von sehr starken Energieströmen erfahren können. Dann sollte man sich die Zeit nehmen um "durchzuatmen".

Weiter geht's auf steinaura.at mit ...

Die Kraft des Atem
Nicht nur das bewusste Atmen sorgt für Entspannung in der Natur, sondern auch, einfach nur die Augen auf etwas "Wohltuendes" richten. Zum Beispiel auf die Blätter, die oft vom Wind leicht bewegt werden, oder auf die immer  ...